Aktuelles
Freitag, 2. September, 17 Uhr

Die "Buschkamp-Combo" spielt im Garten des Museums Osthusschule


 

Die Buschkamp Combo (v.l.): Dietrich Lemke, Helmut Neuhaus, Wolfgang Pörtner 

      

-  Nach großer Begeisterung der Gäste im letzten Jahr gibt die Buschkamp Combo auch in diesem Jahr wieder ein Open-Air-Konzert  im schönen Ambiente des Außengeländes der Osthusschule. Für Sitzmöglichkeiten und Getränke wird gesorgt.

Dietrich Lemke, Helmut Neuhaus und Wolfgang Pörtner spielen ein weitreichendes Repertoire, das von Folk über Leonard Cohen bis zu „Bella Ciao“ reicht. Gut unterhalten werden die Zuhörerinnen und Zuhörer auch mit kleinen Zwischentexten und schrägen Gedichten.


Der Eintritt ist frei, Spenden für die Band und das Museum sind willkommen. Bei Regen entfällt die Veranstaltung, Informationen unter www.museum-osthusschule.de

 



Das Museum ist jeden Dienstag von 15-18 Uhr geöffnet


Ausstellung verlängert bis Ende September:

Eva Limberg: Arbeiten in Ton und Bronze 

geöffnet jeden  Dienstag von 15-18 Uhr 

Der Eintritt ist frei! (Es darf aber gespendet werden)


Zur Ausstellungseröffnung:  Die Arbeiten in Ton und Bronze von Eva Limberg finden großen Anklang

Einem geladenen Publikum wurden am Wochenende die Arbeiten der verstorbenen Künstlerin Eva Limberg vorgestellt. Für die Öffentlichkeit ist ab Dienstag, d. 5.4.2022 bis Ende Mai die Ausstellung jeweils dienstags von 15.00 Uhr bis 18.00 und nach Vereinbarung geöffnet.

Eva Limberg wurde 1919 in Estland geboren und musste aufgrund der politischen Entwicklungen mehrmals fliehen bis sie schließlich 1953 in Bielefeld eine Heimat fand. Sie hatte zuvor Malerei an der Staatlichen Hochschule in Berlin studiert und konnte sich in Bielefeld im Bereich der Bildhauerei an der Meisterschule für das gestaltende Handwerk bei Professor Arnold Rickert weiterbilden. Sie erhielt viele Aufträge von Kirchen, womit ihr bescheidener Lebensunterhalt gesichert war. Freie Arbeiten so wie sie jetzt im Museum Osthusschule gezeigt werden, entstanden in den Jahren 1980 bis 2000. Dazu gehören viele Skupturen in Ton und Bronze, die vor allem Tiere und Menschen zeigen, ebenso Medaillen und Schmuck in Form von Anhängern.

Von Museumsleiterin Silke Schmidt erhielt das Publikum Informationen zum Leben und dem künstlerischen Werk von Eva Limberg. Besonders durch die jetzigen Ereignisse in der Ukraine konnten die Besucherinnen und Besucher nachvollziehen, welche schwierige Zeiten Eva Limberg durch die Flucht aus Estland durchmachen musste. Sie fand trotzdem zielstrebig ihren Weg zur anerkannten Künstlerin.

Begleitet wurde die Ausstellungseröffnung durch das Flötentrio „Flûtes joyeuses“ mit Ute Hahnen, Fine Mallus und Heike Zehe, die am 21.Mai 2022 ab 15.30 Uhr noch einmal im Museum Osthusschule auftreten werden. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.  

Die Skulptur des Fanfarenbläsers stammt von Eva Limberg


Was Sie bei uns noch ansehen können, sehen Sie hier

Unsere weiteren Angebote finden Sie hier